Wahl des Kirchengemeinderats

 

Vorläufiges Wahlergebnis

zum Kirchengemeinderat und zur Landessynode am 1. Dezember 2019

Wahlberechtigte: 3536       
Wähler: 735 (KGR) 726 (Synode)
ungültige Stimmenzettel: 3
gültige Stimmen: 6369            
Fehlstimmen: 246

 

Kirchengemeinderat:

1. Bauder, Markus, 825 Stimmen

2. Gommel, Michael, 791 Stimmen

3. Demand, Dorothee, 763 Stimmen

4. Stückel, Markus, 750 Stimmen
5. Gommel, Hannah, 630 Stimmen
6. Köck, Lioba, 627 Stimmen

7. Schwabe-Ruck, Dr. Elisabeth, 537 Stimmen

8. Theurer, Bernd, 462 Stimmen
9. Dettling-Papargyris, Dr. Juliane, 377 Stimmen

10. Reutter-Greitens, Dorothee, 373 Stimmen

11. Bunke, Gaby, 234 Stimmen

Die ersten 9 sind in das Gremium des Kirchengemeinderats gewählt.

 

Von den bei der Wahl zur Landessynode abgegebenen gültigen Stimmen haben erhalten:

Laien                                                                                     

Klingel, Angelika, 620 Stimmen
Mayer, Ute, 381 Stimmen
Bugs, Sebastian, 327 Stimmen

Theologen
Frauer, Burkhard,
534 Stimmen

Holland, Gottfried, 165 Stimmen


Das endgültige Ergebnis der Wahl zur Landessynode im Wahlkreis Leonberg - Ditzingen und zum Kirchengemeinderat wird am Sonntag,
8. Dezember im Gottesdienst, sowie per Aushang und im Ditzinger Anzeiger veröffentlicht.

Evangelische Kirchengemeinde Ditzingen
Stellvertretende Vorsitzende des Ortswahlausschusses

 

 

 

Kurzvorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten

(in Alphabetischer Reihenfolge)

Markus Bauder, Polizeioberrat
*1967

Ich bin in Kirche und SV groß geworden. Mir ist eine gute Zusammenarbeit mit allen Christen in Ditzingen wichtig. Damit Glaube im Alltag relevant wird, setze ich mich für attraktive Gottesdienste und gute Angebote für Kinder und Familien ein.

Gaby Bunke, Kaufm. Sachbearbeiterin
*1966

Meine Beweggründe, mich für die KGR-Wahl aufstellen zu lassen, sind mich aktiv in die Kirchengemeinde einzubringen, neue Menschen kennenzulernen, mehr über die Kirchenarbeit zu erfahren und auch über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen.
Gerne möchte ich dazu beitragen, dass unsere Gemeinde modern und offen für ALLE Menschen ist - die Kirche als ein Treffpunkt und eine Begegnungstätte.
Ich hoffe im Kirchengemeinderat neue Ideen einbringen zu können und vielleicht wieder mehr junge Leute für die Kirche zu begeistern.

Dorothee Demand, Floristin
*1963

Fachauschüsse Verwaltung, Waldheim, Kirchenmusik, Verbindungsausschuß zur Süddt. Gemeinschaft, Bezirkssynode Mitarbeit im ökumenischen Team des Weltgebetstages
Meine 3 Anliegen für unsere Kirchengemeinde:
- Geöffnete Kirche: Türen auf für Einkehr u.Stille in der Konstanzer Kirche
- Jugendheim: Notwendige Renovierung/Modernisierung
- Erarbeitung eines Gemeindeprofils

Dr. Juliane Dettling-Papargyris, Dipl.-Biologin
*1978

Ich arbeite als wissenschaftliche Leiterin in einer Hörakustik-Firma. Eine große Leidenschaft habe ich für Griechenland. Weiterhin liebe ich die Natur und gärtnere gerne. Ich mache Musik, lese und gehe zum Yoga. Neben meinem Beruf möchte ich mich ehrenamtlich engagieren und sehe dieses Engagement im KGR gut aufgehoben. Christliche Werte sollten in der Gesellschaft nicht verloren gehen, dazu möchte ich gerne einen Beitrag leisten. Ich bin gut im planen, organisieren und koordinieren von Dingen. Scheue mich auch nicht vor unangenehmen Aufgaben. Kann aber auch ganz tatkräftig anpacken, wenn notwendig.

Hannah Gommel, Erzieherin
*1992

Mein Schwerpunkt ist die Waldheimarbeit. Ich sehe meine Aufgaben darin, Kindern/ Jugendlichen/ jungen Erwachsenen vom christlichen Glauben auf moderne und lockere Art und Weise zu erzählen und ihnen ein Leben mit Jesus Christus näher zu bringen. Durch moderne und gute Lobpreismusik und lebensnahe Predigten möchte ich junge Menschen wieder mehr in unsere Gemeinde zurückholen.

Michael Gommel, Dipl.-Verwaltungswirt (FH)
*1957

Verheiratet, 2 erwachsene Töchter.
Kirchengemeinderat seit 2001; gewählter Vorsitzender seit 2017.
Die vergangenen Jahre waren geprägt von strukturellen, organisatorischen Fragestellungen, die wichtige Weichenstellungen für die Zukunft zur Folge haben werden.
Ich wünsche mir, dass in den kommenden Jahren mehr Raum für missionarische Projekte bleibt.
Mein persönlicher Schwerpunkt liegt neben den Gemeindeleitungsaufgaben, in der Arbeit für und mit Kindern und Jugendlichen. Deshalb engagiere ich mich in der Kinderkirche, begleite den Vorstand des Jungendwerks in seiner Arbeit und koordiniere die Arbeit unseres Jugenddiakons mit.
Jesus Christus ist unser Retter. Sein Leben und Wirken sind die Maßstäbe, die für mich und für unsere Kirchengemeinde gelten sollen.

Lioba Köck, Freiberufliche Musikerin
*1969

Meine Ziele für die Kirchengemeinde:
- attraktive Gemeinde durch Vielfalt der Gruppen und Angebote
- junge Generation halten, sie ist unsere Zukunft
- Altes bewahren – Neues fördern
- Offene, freundliche Gemeinde, die mit der Zeit geht
- Unendlich viel Musik

Dorothee Reutter-Greitens, Rentnerin (Kfm. Angestellte)
*1954

Grundsätzlich bin ich an sozialen Themen (Arbeitskreis Asyl, Besucherdienst und Weltgebetstag) und der Kirchenmusik (Kantorei und Chörle) interessiert. Außerdem arbeite ich im Verwaltungsausschuss und Fundraising-Ausschuss mit. Zukünftige Themen: Jugendarbeit, Erwachsenenbildung, Seniorenarbeit.

Dr. Elisabeth Schwabe-Ruck, Dozentin für Fachdidaktik
*1961

Mit offenen Armen wurde ich hier in der Kirchengemeinde empfangen. Weil ich Gutes erfahren habe, möchte ich etwas zurückzugeben, sei es in der Mitarbeit bei Themengottesdiensten, in der Erwachsenenbildung , in der Kinder- und Jugendarbeit, im Gemeindebrief oder im ökumenischen Miteinander. Ich möchte dazu beitragen, dass die christlichen Werte gehört werden und zeigen, dass dadurch das Leben reicher und schöner wird.

Markus Stückel, Dipl.-Ingenieur (FH)
*1975    (Maschinenbau und Landwirt)

Verheiratet, 3 Kinder (Lea 10, Anika 8, Simon 2)
- Was mich mit der Kirchengemeinde verbindet:
Jugendwerk (insbesondere Jungschar sowohl als Teilnehmer wie auch als Mitarbeiter) Posaunenchor, seit ca. 30 Jahre aktiv dabei)
- Warum ich für den KGR kandidiere?
Interesse an der aktiven Gestaltung der Kirchengemeinde Einbringen und Unterstützen der Ideen und Wünsche der „Jüngeren“ wie z.B. Kinder und Jugendarbeit sowie von Familien mit Kindern.
- Herausforderung:
Wie können wir als evangelische Kirchengemeinde Ditzingen Menschen in allen Altersschichten mit einer positiven Ausstrahlung mit den Themen Kirche und Glauben erreichen?

Bernd Theurer, Dipl.-Ingenieur
*1971

Aufbauend auf den beiden vergangenen Wahlperioden möchte ich mich bei der Schaffung von geeigneten Rahmenbedingungen für ein aktives Gemeinde- und Glaubensleben in Ditzingen einsetzen. Wichtig sind mir auch die Einbindung der Kinder, die Kirchenmusik um „Kirche“ allen nahe zu bringen und die Erhaltung der Bausubstanz.