Der Kirchengemeinderat


Der Kirchengemeinderat leitet mit den Pfarrerinnen und Pfarrern die Gemeinde.  
 
Gemeindeleitung ist ein äußerst komplexer Vorgang und umfasst viele Bereiche und Aufgaben, wie z. B. Fragen des Glaubens und des Gottesdienstes, Seelsorge und Diakonie, Verantwortung für die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter, Verwaltung der Finanzen, Unterhaltung der kirchlichen Gebäude und Entscheidungen über Schwerpunkte der Gemeindearbeit.

 

Dem Kirchengemeinderat gehören derzeit 14 Mitglieder an, und zwar

9 gewählte Mitglieder - ihre Wahl erfolgte im Dezember 2019:

  • Markus Bauder
  • Dorothee Demand
  • Juliane Dettling-Papargyris
  • Hannah Gommel
  • Michael Gommel - 2. Vorsitzender, Tel. 07156 31946
  • Lioba Köck
  • Elisabeth Schwabe-Ruck
  • Markus Stückel
  • Bernd Theurer

5 Mitglieder kraft Amtes:

  • Dekan Friedrich Zimmermann - 1. Vorsitzender
  • Pfarrerin Judith Reinmuth-Frauer
  • Pfarrerin Kathleen Reinicke
  • Pfarrerin Sarah Schiemann
  • Kirchenpfleger Eberhard Rupp
  • Pfarrer Burkhard Frauer (beratend)

Zur effizienteren Erledigung der anstehenden Aufgaben und zur Vorbereitung von Entscheidungen im Gesamtgremium sind ständige Ausschüsse für die folgenden Sachgebiete gebildet worden, in denen jeweils mehrere Kirchengemeinderäte, z. T. aber auch andere Gemeindeglieder vertreten sind:
- Bauangelegenheiten
- Diakonie
- Erwachsenenbildung (Leitungskreis)
- Gemeindebrief
- Gemeindefeste
- Oekumene
- Verwaltungsangelegenheiten
- Waldheim

 

Auf Distrikts- bzw. Bezirksebene bestehen folgende Gremien, in denen ebenfalls Kirchengemeinderäte vertreten sind:
- Bezirkssynode
- Runder Tisch (Angelegenheiten des Distrikts Ditzingen)
- Kirchenbezirksausschuss
- Pfarrstellenbesetzungsausschuss

 

Zusätzlich zu den monatlich stattfindenden Sitzungen trifft sich der KGR einmal jährlich an einem Wochenende in einer Tagungsstätte außerhalb Ditzingens. Dieses Wochenende ist ausschließlich der intensiven Beschäftigung mit einem vorher ausgewählten theologischen Thema oder einem aktuellen Thema der Gemeindeleitung vorbehalten.